Arbeitsrecht: Winta Maaß

Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht umfasst alle Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Wir beraten Unternehmen, Vorstände, Geschäftsführer und Arbeitnehmer in allen individual- und kollektivarbeitsrechtlichen sowie dienstrechtlichen Angelegenheiten.

Das Arbeitsrecht ist eines der Rechtsgebiete, in dem zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten bestehen. Dies gilt insbesondere für Arbeitgeber. Unsere Kanzlei ist darauf ausgerichtet, mit Ihnen kurzfristig einen individuellen Weg zu entwickeln, der Ihren Interessen entspricht. Wir werden  bereits im Vorfeld arbeitgerichtlicher Verfahren beratend tätig, um dadurch einen kostspieligen und risikoreichen Prozess vor dem Arbeitsgericht zu vermeiden.

Im einzelnen kann es sich um folgende Fragen und Themen handeln:

  • Begründung und Beendigung von Arbeits- und Dienstverhältnissen (Begleitung bei der Beendigung, Gestaltung von Aufhebungs- und Abwicklungsvereinbarungen, Verhandlungs- und Prozessführung)
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Umstrukturierungen (Beratung, Gestaltung und Begleitung von betrieblichen Umstrukturierungsmaßnahmen einschließlich Betriebsübergaben)
  • Grenzüberschreitender Mitabeitereinsatz (einschließlich Sozialversicherungsrecht)
  • Arbeitnehmerüberlassung

Sie haben Fragen zum Arbeitsrecht?

Rufen Sie unsere Anwältinnen für Arbeitsrecht an:
Rechtsanwaeltin Winta Maaß
Rechtsanwältin Frauke Schmidt
Telefon 06131-55432-0
maass@dieanwaelte-mainz.de
schmidt@dieanwaelte-mainz.de

Urteile Arbeitsrecht

20.09.2013

Dauer der Arbeitszeit bei fehlender ausdrücklicher Vereinbarung

Ist in einem Arbeitsvertrag die Dauer der Arbeitszeit nicht ausdrücklich geregelt, so gilt die betriebsübliche Arbeitszeit als vereinbart. Nach ihr bemessen sich die Pflichten des Arbeitnehmers zur Arbeitsleistung und des Arbeitgebers zur...

Weiterlesen »

19.09.2013

Benachteiligung wegen der Weltanschauung

Wird ein Arbeitnehmer wegen seiner Weltanschauung oder wegen bei ihm vermuteter Weltanschauung benachteiligt, kann dies Entschädigungs- und Schadensersatzansprüche nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) auslösen. Voraussetzung in...

Weiterlesen »

16.09.2013

Bei Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit von Arbeitnehmern sind Fotografien des Arbeitnehmers zulässig.

Besteht ein berechtigtes Interesse des Arbeitgebers, sind Eingriffe in das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers gedeckt.

Weiterlesen »

20.04.2012

Die verspätete Krankmeldung eines Arbeitnehmers kann die fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber rechtfertigen

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber nach § 5 Abs. 1 S.3 EntgFG berechtigt, von dem Arbeitnehmer die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung nicht erst nach 3 Kalendertagen, sondern schon bereits am ersten Tag zu verlangen.

Weiterlesen »

09.02.2012

Eine Befristung kann auch bei ständigem Vertretungsbedarf gerechtfertigt sein – eine Missbrauchskontrolle ist erforderlich

Der Europäische Gerichtshof hat nach Anfrage des Bundesarbeitsgerichts, ob § 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 Teilzeitbefristungsgesetz unter Berücksichtigung der europäischen Rahmenvereinbarung über befristete Arbeitsverträge vereinbar ist und...

Weiterlesen »