Privates Mietrecht

Fast jeder hat im Laufe seines Lebens schon einmal eine Wohnung gemietet. Oft geht es gut. Manchmal bleiben Fragen offen.

Das Mietrecht ist ein Rechtsgebiet  des Zivilrechts, das sich mit der Überlassung einer Sache an einen anderen gegen Entgelt befasst. Gegenstand des Mietrechts sind die mit dem Mietvertrag verbundenen Rechtsfragen.

Wohnraummietrecht

Das Wohnraummietrecht regelt die rechtlichen Beziehungen zwischenMieter und Vermieter und umfasst die Nutzung von Räumlichkeiten zu Wohnzwecken.

Wir beraten und vertreten hier Mieter und Vermieter  außergerichtlich und gerichtlich bis zum Abschluss der Zwangsvollstreckung. Die sich häufig wandelnde Rechtsprechung (zu Schönheitsreparaturen, u.a.)  wird hierbei selbstverständlich berücksichtigt.

Unsere Tätigkeit umfasst insbesondere:

  • Prüfung von Mietverträgen und Zusatzvereinbarungen
  • Entwürfe von Mietverträgen
  • Kündigungen sowie Prüfung deren Wirksamkeit (Kündigungsgründe, Fristen, etc),
  • Durchsetzung des Räumungsanspruches und –titels im Rahmen der Zwangsvollstreckung
  • Überprüfung von Nebenkostenabrechnungen
  • Mieterhöhungen
  • Mietminderungen
  • Abwehr unberechtigter Kündigungen
  • Schadensersatzansprüche
  • Interessendurchsetzung außergerichtlich und vor Gericht
  • Geltendmachung von Mietrückständen
  • Schönheitsreparaturklauseln

Ihre Ansprechpartner für privates Mietrecht ist

Rechtsanwalt Yvonne Käfer
Fachanwältin für Miet- und WEG- Recht
Telefon 06131-55432-0
stuppy@dieanwaelte-mainz.de

Seminartätigkeit

Herr Rechtsanwalt Jörg Karthein und Rechtsanwältin Yvonne Käfer leiten seit mehreren  Jahren bundesweit Seminare für das Deutsche Studentendenwerk (DSW) mit Sitz in Berlin.

Urteile Mietrecht

20.05.2013

BGH: Kein generelles Verbot von Hunde- und Katzenhaltung durch eine Allgemeine Geschäftsbedingung

Der Bundesgerichtshof hat am 20.03.2013 in einer Entscheidung mit der Frage befasst, ob eine Formularklausel in einem Wohnraummietvertrag wirksam ist, welche die Haltung von Hunden und Katzen in einer Mietwohnung generell untersagt.

...

Weiterlesen »

20.05.2013

BGH: Keine Rechtsmissbräuchlichkeit einer Kündigung wegen eines bei Abschluss des Mietvertrages noch nicht absehbaren Eigenbedarfs

Der Bundesgerichtshof hat sich am 20.03.2013 in einer Entscheidung mit der Frage befasst, ob und unter welchen Voraussetzungen ein Wohnungsvermieter wegen rechtsmissbräuchlichen Verhaltens gehindert sein kann, das Mietverhältnis gemäß § 573...

Weiterlesen »

20.12.2012

BGH: Verkehrslärm und Mietminderung

Der Bundesgerichtshof hat sich am 19.12.2012 in einer Entscheidung mit der Frage befasst, unter welchen Voraussetzungen angenommen werden kann, dass Vermieter und Mieter stillschweigend die bei Vertragsabschluss gegebene geringe Belastung...

Weiterlesen »

12.10.2012

Bundesgerichtshof zur Beurteilung der Frage, ob eine Modernisierungsmaßnahme die Mietwohnung in einen allgemein üblichen Zustand versetzt

Die Beklagte mietete im Jahr 1989 vom Rechtsvorgänger des Klägers eine Wohnung in Berlin Mitte an, die mit einem Einzelofen und einem Gamat-Heizgerät ausgestattet war. Im Jahr 1991 baute sie im Einverständnis mit dem damaligen Vermieter auf...

Weiterlesen »

12.10.2012

BGH: Anforderungen an eine ordentliche Kündigung wegen Zahlungsverzugs des Mieters

Der Bundesgerichtshof hat sich am 10.10.2012 in einer Entscheidung mit den Fragen befasst, wann ein vom Mieter verschuldeter Zahlungsrückstand die ordentliche Kündigung rechtfertigen kann und ob eine Vorschrift, die in bestimmten Fällen eine...

Weiterlesen »